Der EXPLORER ist das AIRFER Paramotor-Chassis mit einer langen und erfolgreichen Geschichte auf dem Markt, das sich seit seinem Erscheinen sehr positiv entwickelt hat 

Die umfangreiche Karriere und Erfahrung von AIRFER sowohl im Flug als auch in der Herstellung von Paramotoren sowie unser Engagement für höchste Qualität haben zu einem erstklassigen Chassis geführt. 
Ausgehend von einem widerstandsfähigen Chassis wie dem EXPLORER, das seit seiner Einführung leicht und einfach ist, haben wir jeden dieser Aspekte seines Designs im Laufe der Zeit perfektioniert und die Qualität seiner Produktionsdetails perfektioniert.

Das neue EXPLORER3- Modell  ist die neueste Version unseres berühmten Explorer-Chassis, eine weitere Option in unserer Reihe von Paramotoren. Wir haben  das Ziel verfolgt, ein Design mit dem höchsten Widerstand und dem geringstmöglichen Gewicht zu erhalten, wobei Qualität, Details und Verarbeitung die größte Aufmerksamkeit geschenkt wurden. 


Airfer Explorer 3 mit Atom 80- Der Leichte

Der Explorer 3 mit dem Vittorazi Atom 80-Motor sind aufgrund der hervorragenden Leistung dieses Motors, der leicht, aber mit überraschender Leistung und Schubkraft für seinen Hubraum ist, eine sehr interessante Konfiguration für Piloten mit leichtem bis mittlerem Gewicht.  Es handelt sich um einen 80-cm³-Motor mit Zwangskühlung, manuellem Start, Fliehkraftkupplung und sehr einfacher Wartung.

EIGENSCHAFTEN:

Gute Leistung, da sein Motor einige Motoren mit größerem Hubraum übertrifft.

Hervorragender Start, reibungslos, startet immer recht leicht 

hat eine progressive Beschleunigung und einen angenehmen Klang

Der Vittorazi Atom 80 mit geringem Gewicht ist sehr leicht und angenehm zu tragen

Empfohlenes Pilotengewicht: 60 bis 85 kg (je nach Gleitschirm bis 90 kg)  

Explorer 3 komplettes Motorgewicht: 

(manueller Start, Einzelring 1400 mm-4 Teile, 125 cm Carbon-Doppelblattpropeller, 13 l) - Inox: 22,85 kg - Titan: 20,85 kg

Atom 80

Zyklus: 2-Takt 

Hubraum: 1 Zylinder - 78,2 ccm 

Leistung: 16 PS bei 9500 U / min 

Kühlung:  Druckluft mit Turbine 

Bohrung für Hub:  47,6 x 44 (mm) 

Einlass:  Reedkasten im Kurbelgehäuse, WG8-Vergaser mit Systemdrossel, Luft- Boxfilter 

Start: Manuelle Kupplung:  Centrifugal, verstellbar Minderung: Ölbad Schrägstirnräder - Verhältnis 1 / 3,6 bis 1 / 3,8 Zündung:   IDI Zündkerze: NGK BR9ES Kraftstoff:  Benzin 95 oc min. Bleifreies Öl (Mischung): synthetisch (2-Takt), 2% Einlauf, danach 1,5%

Verbrauch: 2,7 - 3,2 l / h bei 30 kg statischem Schub, Propeller 125 cm bei 8000 U / min 

Gewicht: 10,50 kg

Jetzt MFC-Bestpreis erfragen! 

5.299,00 €


Airfer Explorer 3 mit Moster 185 Plus - der Starke

Der EXPLORER3 mit dem Moster 185 Plus MY'20-Motor werden aufgrund ihrer Qualität und Leistung zusammen als die meistverkauften Modelle in unserem Sortiment präsentiert. 

Diese Motorkonfiguration deckt nahezu alle Bereiche von Pilotengewichten ab, leicht und schwer ... (bis zu 110 kg). Der Motor wird besonders für den Start zu Fuß sowie für den Einsatz in einsitzigen Trikes empfohlen.

Die Leistung des Moster 185-Motors ist immer mehr als zufriedenstellend: ein ausgezeichneter Start, ein niedriger Geräuschpegel und sehr wenige Vibrationen. Vittorazi hat jedoch in seinem ständigen Bekenntnis zur Innovation und stets im Streben nach Exzellenz und Qualität für seine Produkte die neue Version des Moster: MY'20 auf den Markt gebracht,  mit einem außergewöhnlichen Ergebnis der Beständigkeit bei extremen Tests. 

Diese Version enthält die folgenden Verbesserungen:

Bronze Unterlegscheibe mit neuer Geometrie, speziellen Materialien, längerer Lebensdauer und besserer Leistung im Auspuff

Zylinder mit neuer Nikasil-Beschichtung

Verdrehsicherung für manuelle Anlasserwelle

Airbox-Gummimanschette mit neuem Material: längere Lebensdauer und Stabilität des Systems

BR9 Zündkerze mit Stahlstift für mehr Stabilität 

Dichtungen von höchster Qualität und Haltbarkeit

Behandlung aller Schrauben mit Korrosionsschutzsystem

Natürlich werden in dieser neuen Version andere Funktionen beibehalten, die bereits in früheren Versionen erreicht wurden, wie z. B. Verbesserung der Airbox, CNC-Bearbeitung, Reduzierung des Verbrauchs, Geräuschdämpfung, Softstart-System usw.

Maximaler Schub bei Propeller 130 cm - 78 KG

Empfohlenes Pilotengewicht - 70 bis 110 kg

Komplettes Motorgewicht: 

(manueller Start, Einzelring 1400 mm-4 Teile, Carbon Propeller 125 cm, 13 l) 

- Inox: 26,55 kg 

- Titan: ca. 24,55 kg.

 

MOSTER 185 PLUS MY'20

Zyklus: 2-Takt 

Hubraum: 1 Zylinder - 184,7 ccm 

Leistung : 25 PS bei 7800 U / min 

Kühlung:  Luft vom Propeller abgesaugt 

Bohrung für Hub:  66 x 54 (mm) 

Einlass:  Schilfkasten im Kurbelgehäuse, Walbro-Vergaser, Luftkastenfilter 

Starten :

- Manuell: 3S (Soft Starter System) - manuell-elektrisches Starten Kupplung: Neue CNC-Fliehkraftkupplung Untersetzung:  1 / 2,68 - 1 / 2,87, Getriebe mit Poly-Keilriemen Auspuff:Ausdehnung von Hand mit Carbon-Schalldämpfer «Db-Killer» Zündung:   IDI Zündkerze:  NGK BR9ES Kraftstoff:Benzin 95 oc min. Bleifreies 

Öl (Gemisch): synthetisch (2-Takt), 3% Einlauf und 2,5% 

Nachverbrauch:  3,0 l / h bei 30 kg statischem Schub, Propeller 130 cm bei 5200 U / min 

Gewicht: 

* 14,30 kg manueller Start / * 15,60 kg manueller und elektrischer Start

 

Jetzt MFC-Bestpreis erfragen! 

6.299,00 €

Kontakt

Gleitschirm & Motorflugcenter MFC GmbH

Flugplatz Höxter - Holzminden

Räuschenbergstrasse 100

37671 Höxter

Telefon: +49 (0) 5271/3913070

Fax: +49 (0) 5271/3913071

Mobil: +49 (0) 160/94 44 02 39

info@landewiese.com

www.landewiese.com

Anfahrt

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.


Aktuelles 17.06.21

Hallo liebe MFC Piloten,

hochsommerliche Grüße vom Flugplatz an alle klimatisierten Bürobesetzer! In der letzten Woche A-schein und Windeneinweisung haben wir unglaubliche 583 Windenflüge gerockt. Und das, obwohl uns eigentlich jeden Tag mittags die Thermik in die Pause versetzt hat. Dementsprechend lang waren die Tage, aber in den Sonnenuntergang fliegen hier oben ist halt doch unbezahlbar.

Einige Teilnehmer der Windeneinweisung sind bis Montag Abend noch geblieben und haben damit ihren Windenschein in der Tasche.

Auch ein paar Neuflieger haben wir mit der A-Schein-Prüfung in die Freiheit entlassen.

Seit letztem Wochenende turnen und schwitzen hier nun wieder die Motorschirm-Schüler. Wer nicht gerade kühlen Fahrtwind hoch oben hat, wird am Platz beim Groundhandling gegrillt.

Morgen früh um 8 Uhr treffen wir uns zur Praxis- und anschließend Theorie-Prüfung für die Motoren. Alle, die zur Prüfung noch dazukommen wollen, schicken bitte eine kurze WhatsApp.

 

Fliegen am Wochenende

Der Wind am Wochenende schwankt zwischen hart grenzwertig am Samstag und eindeutig zu stark am Sonntag.

Für die Windennachholer und zum Motorschirmfliegen wird es da leider kein Flugfenster geben. 

Am Samstag beginnt planmäßig der X-Citor und Drachentrikekurs ab 11 Uhr.

 


Newsletter


Social Media


MFC Videos

Hier findest Du unsere aktuellen MFC Videos


Share it