Xcitor
Xcitor

Die Ausbildung für gewichtskraftgesteuerte Ultraleichtflugzeuge (Trike)

Für die Ausbildung nutzen wir ein doppelsitziges Eagle V Trike mit BMW Antrieb und Ipsus 14 Fläche. Wir haben das zuverlässige EAGLE V Trike wegen der guten Flugeigenschaften mit einem IPSUS 14.9 Flügel zugelassen. Es handelt sich hierbei um das Eagle V Trike mit dem mit Abstand angenehmsten Handling, das wir bislang geflogen haben. Das Trike hat eine Reisegeschwindigkeit von 80-120 km/h bei einem Verbrauch von 6-12 Litern pro Stunde und einer Reichweite von ca. 600 km.

Zusätzlich nutzen wir ab Mai 2017 ein hochmodernes Antares Trike mit 100 PS Rotax Antrieb und einer 11 m² Stingray Fläche mit elektrischer Trimmung. Diese Trike erreicht im 2-sitzigen Betrieb horizontal Geschwindigkeiten von fast 200 km/h und hat eine Reichweite von ca. 1000 km. Das Antares Trike ist aus unserer Sicht das leistungsfähigste doppelsitzige Reisetrike der Welt.

Voraussetzungen nach § 42 LuftPersV (für Schüler ohne fliegerische Vorbildung)

  • 17 Jahre (mind. 16 Jahre bei Beginn der Ausbildung)
  • Kopie Personalausweis oder Reisepass
  • Fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis Klasse II

Theorieausbildung

Die Theorieausbildung ergänzt den praktischen Flugunterricht. Ein Pilot muss die technischen Grundlagen und aerodynamischen Eigenschaften eines Ultraleichtflugzeuges verstehen und unterschiedliche Wetterlagen einschätzen lernen. Ebenso ist die Kenntnis von Luftraumstrukturen und navigatorischem Wissen Voraussetzung für die sichere Teilnahme am Luftverkehr. Die Theorieausbildung umfasst mind. 60 Unterrichtsstunden je 45 Min in den folgenden Fächern:

  • Technik
  • Navigation
  • Meteorologie
  • Flugfunk
  • Verhalten in besonderen Fällen
  • Menschliches Leistungsvermögen
  • Pyrotechnik

 

Lehrmaterial, Unterricht & Selbststudium

Wir stellen Ihnen das notwendige Lehrmaterial vollständig und kostenfrei zur Verfügung Der Unterricht findet üblicherweise in kleinen Gruppen oder aber individuell als Einzelunterricht statt. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, in Absprache mit uns, sich im Selbststudium das notwendige Wissen anzueignen.

 

Theorieprüfung

Die theoretische Prüfung wird durch einen vom Deutschen Ultraleichtflugverband (DULV) benannten Prüfungsrat abgenommen. Die Prüfung umfasst in jedem Fach 40 Fragen, die im Multiple Choice Verfahren beantwortet werden müssen. Den offiziellen Fragenkatalog des Deutschen Ultraleichtflugverbandes mit allen möglichen Multiple Choice Fragen stellen wir Ihnen zu Übungszwecken bereits zu Beginn Ihrer Ausbildung zur Verfügung. Der Fragenkatalog ist als Papierform, CD oder als APP erhältlich und bietet eine hervorragende Möglichkeit sich auf die Prüfung vorzubereiten. Zusätzlich beinhaltet die theoretische Prüfung eine Navigationsaufgabe, die mit Hilfe von Navigationsbesteck und einer ICAO – Karte ( Luftfahrerkarte) gelöst werden muss.

 

Praxisausbildung

Die Praxisausbildung beginnt mit einer Grundausbildung, in der Start und Landung, Horizontalflug, Kurvenflug, Steig-, und Sinkflug sowie allgemeine Verhaltensregeln erlernt werden. Darauf folgt eine Sicherheitsausbildung, in der Sie Ziellandungen, Notlagen und besondere Flugzustände trainieren. Der letzte Teil besteht aus einer Streckenflugausbildung, wobei Ihnen die die Planung und Durchführung von Streckenflügen vermittelt wird.

Die praktische Ausbildung umfasst gemäß § 42 LuftPersV (ohne fliegerische Vorbildung)

  • mind. 25 Stunden Gesamtflugausbildung für gewichtskraftgesteuerte Ultraleichtflugzeuge
  • davon mind. 5h Alleinflugzeit
  • Aussenlandeübungen mit Fluglehrer
  • theoretische und praktische Einweisung in besondere Flugzustände und Verhalten in Notfällen gemäß Flughandbuch
  • mind. 2 Überlandflüge mit Fluglehrer über insgesamt 100 km mit Zwischenlandung
  • mind. 3 Überlandflüge im Alleinflug, jeweils 50 km mit Zwischenlandung auf einem anderen Flugplatz

 

Praxisprüfung

Die praktische Prüfung wird durch einen vom Deutschen Ultraleichtflugverband (DULV) benannten Prüfungsrat abgenommen. In der Praxisprüfung werden allgemeine fliegerische Fertigkeiten, die Vorbereitung und Durchführung eines Streckenfluges sowie die Durchführung von Ziellandungen auf einem 150 m x 30 m Landefeld geprüft.

 

Preise

Ausbildung für gewichtskraftgesteuerte Ultraleichtflugzeuge ohne vorhandene Vorbildung des Schülers

Kostenbeispiel:    
Theorieausbildung komplett (Lehrmaterial wird vollständig gestellt) 690,00 Euro
Grundgebühr Praxisausbildung   890,00 Euro
10 x Schulungsstunden doppelsitzig je 145,00 Euro / Std. 1.450,00 Euro
15 x Schulungsstunden einzelsitzig je 60,00 Euro / Std. 900,00 Euro
Ausbildungkosten   3.930,00 Euro

 

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt., zuzüglich Landegebühren, Treibstoff (17,00 €/Std.) und Prüfungskosten.

Inhaber einer gültigen Luftfahrer-Lizenz jedweder Art zahlen nur 1/2 Grundgebühr Praxisausbildung und werden entsprechend den luftrechtlichen Vorschriften von Teilen der Theorieausbildung und Praxisausbildung befreit.

 

Charterkosten 

Antares Trike Rotax 100 PS / Stingray 11 Fläche Betriebsstunde zuzügl. Treibstoff 79,00 Euro
Eagle V BMW / IPSUS 14 Fläche Betriebsstunde zuzügl. Treibstoff 69,00 Euro

 

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt., ohne Treibstoffkosten, bei jährlicher Einmalzahlung von 179,00 Euro.

 

Der Ausbildungsumfang für gewichtskraftgesteuerte Ultraleichtflugzeuge (Trike) in Abhängigkeit von der fliegerischen Vorbildung:

  1. Fußgänger (keine fliegerischen Vorkenntnisse)
  2. Piloten mit einer gültigen Lizenz für aerodynamisch gesteuerte Ultraleichtflugzeuge, fußstartfähige Ultraleichtflugzeuge, einer PPL-A, PPL-B, PPL-N oder JAR-FCL Lizenz
  3. Piloten mit einer gültigen Lizenz für Motorschirme oder Motorschirm Trike
  4. Piloten mit einer gültigen Lizenz für Tragschrauber
  5. Piloten mit einer gültigen DHV-B Lizenz für Hängegleiter

 

1. Fußgänger (keine fliegerischen Vorkenntnisse)

Theorie Ausbildung gemäß § 42 LuftPersV:
45-stündige Theorieausbildung innerhalb einer Flugschule in den Fächern:
Luftrecht, Navigation, Flugfunk, Meteorologie, Technik, pyrotechnische Einweisung
und Verhalten in besonderen Fällen.

Die theoretische Prüfung wird durch einen DULV Prüfungsrat abgenommen.

Praxis Ausbildung gemäß § 42 LuftPersV:

  • 25 Flugstunden Gesamtflugzeit, darin enthalten mindestens 5 Stunden Alleinflugzeit des Flugschülers
  • Starts und Landungen auf unterschiedlichen Flugplätzen
  • Notlandeübungen / Außenlandeübungen mit Fluglehrer
  • mindestens zwei Überlandflüge mit Fluglehrer über mind. 100 km inkl. Zwischenlandung
  • mindestens drei Überlandflüge ohne Fluglehrer über mind. 50 km inkl. Zwischenlandung)
  • Einweisung in das Verhalten bei besonderen Flugzuständen und Notsituationen

Die praktische Prüfung wird durch einen DULV Prüfungsrat abgenommen.

 

2. Piloten mit einer gültigen Berechtigung für aerodynamisch gesteuerte Ultraleichtflugzeuge (Dreiachser), fußstartfähige ULs, JAR FCL oder PPL A, PPL B, PPL C, PPL H, PPL N:

Theorie Ausbildung gemäß § 42 LuftPersV:
Die Theorieausbildung reduziert sich auf die Fächer Technik und Verhalten in
besonderen Fällen, pyrotechnische Einweisung, falls nicht vorhanden.
Die Theorieausbildung entfällt vollständig bei Inhabern einer Dreiachser Berechtigung.

Keine theoretische Prüfung. Die Ausbildung wird vom Ausbildungsleiter bestätigt.

Praxis Ausbildung gemäß § 42 LuftPersV:

  • 15 Flugstunden Gesamtflugzeit mit den entsprechenden Ausbildungsinhalten für gewichtskraftgesteuerte Ultraleichtflugzeuge

Die praktische Prüfung wird durch einen DULV Prüfungsrat abgenommen.

 

3. Piloten mit einer gültigen Berechtigung für Motorschirm Trike oder Motorschirme:

Theorie Ausbildung gemäß § 42 LuftPersV:

  • Theorieausbildung in den Fächern Technik, Navigation und Verhalten in besonderen Fällen
  • Prüfung zusätzlich im Fach Luftrecht

Die theoretische Prüfung wird durch einen DULV Prüfungsrat abgenommen.

Praxis Ausbildung gemäß § 42 LuftPersV:

  • 15 Flugstunden Gesamtflugzeit mit den entsprechenden Ausbildungsinhalten für gewichtskraftgesteuerte Ultraleichtflugzeuge

Die praktische Prüfung wird durch einen DULV Prüfungsrat abgenommen.

 

4. Piloten mit einer gültigen Berechtigung für Tragschrauber:

Theorie Ausbildung gemäß § 42 LuftPersV:

  • Theorieausbildung in den Fächern Technik, Verhalten in besonderen Fällen, menschliches Leistungsvermögen und pyrotechnische Einweisung

Die theoretische Prüfung wird durch den Ausbildungsleiter abgenommen.

Praxis Ausbildung gemäß § 42 LuftPersV:

  • 15 Flugstunden Gesamtflugzeit mit den entsprechenden Ausbildungsinhalten für gewichtskraftgesteuerte Ultraleichtflugzeuge

Die praktische Prüfung wird durch einen DULV Prüfungsrat abgenommen.

 

5. Piloten mit gültiger DHV-B Berechtigung für Hängegleiter:

Theorie Ausbildung gemäß § 42 LuftPersV:
45-stündige Theorieausbildung in einer Flugschule in den Fächern:
Luftrecht, Navigation, Flugfunk, Meteorologie, Technik, pyrotechnische Einweisung
und Verhalten in besonderen Fällen.

Die theoretische Prüfung wird durch einen DULV Prüfungsrat abgenommen.

Praxis Ausbildung gemäß § 42 LuftPersV:

  • 15 Flugstunden Gesamtflugzeit mit den entsprechenden Ausbildungsinhalten für gewichtskraftgesteuerte Ultraleichtflugzeuge

Die praktische Prüfung wird durch einen DULV Prüfungsrat abgenommen.

 

Ultraleicht Pilotenausbildung ohne Vorkenntnisse:

In unserer Flugschule können Sie die Ausbildung zum Erwerb der Pilotenlizenz für UL- 
Luftsportgeräte durchführen. Dies betrifft gewichtskraft gesteuerte Fluggeräte (Trikes) 
sowie aerodynamisch gesteuerte Fluggeräte (Dreiachser) und Tragschrauber. Der Beginn der Ausbildung 
ist in Absprache mit dem Fluglehrer jederzeit möglich.
Unsere Flugschule bietet Ihnen eine professionelle und individuelle Flugausbildung. Das 
theoretische Wissen und die praktischen Ausbildungsinhalte werden sinnvoll miteinander 
kombiniert.

Wir bieten Ihnen auch gerne Kompaktkurse an. Rufen Sie uns einfach an.

Die Ausbildung gliedert sich wie folgt in den theoretischen und den praktischen Teil.

 

Theoretische Pilotenausbildung:

Die theoretische Flugausbildung erfolgt im Winter an 6 - 7 aufeinanderfolgenden Wochenenden. Sie werden in der Regel innerhalb von 60 theoretischen Unterrichtsstunden in den folgenden Fächern ausgebildet:

  • Luftrecht
  • Flugfunk
  • Navigation
  • Meteorologie
  • Technik
  • Pyrotechnik
  • Verhalten in besonderen Fällen
  • Menschliches Leistungsvermögen

Die theoretische Ausbildung findet nach Absprache, abends und an Wochenenden statt.

Abschließend zum theoretischen Teil der Ausbildung findet eine Theorieprüfung statt. In 
dieser Prüfung werden Ihnen zu jedem Fach durchschnittlich 40 Prüfungsfragen gestellt. 
Zur Lösung stehen Ihnen pro Frage 4 Antwortmöglichkeiten zur Verfügung, welche im 
Multiple- Choice- Verfahren beantwortet werden müssen. Bei mindestens 85% richtiger 
Lösungen gilt ein Prüfungsfach als bestanden. Alle Fächer müssen bestanden werden.

Die Prüfung zur pyrotechnischen Einweisung wird in der Regel durch die Flugschule durch- 
geführt. Zusätzlich steht Ihnen der Ausbildungsleiter jederzeit für beratende Gespräche zur 
Verfügung.

 

Zu empfehlendes Unterrichtsmaterial :

- „Ultraleicht fliegen“ von Friedrich Schmidt und "Ultraleichtfliegen kompakt" von Winfried Kassera

- Navigationsrechner

- Kursdreieck, Lineal, Zirkel, Bleistift usw.

- ICAO- Karten von Hamburg und Rostock

- Fliegertaschenkalender

 

Praktische Pilotenausbildung:

Auf dem Drachen- Trike sitzen Flugschüler und der Fluglehrer hintereinander. 
Über Interkom (interner Funk zwischen Fluglehrer und Flugschüler) kann man während des 
Fluges jederzeit miteinander sprechen. 


Beim Fliegen sollte die Chemie zwischen Lehrer und Schüler stimmen. Vertrauen muss sich 
gegenseitig aufbauen!

Der praktische Teil der Ausbildung beinhaltet u.a.:

  • 25 h Flugzeit auf Trike
  • davon mindestens 5h Alleinflugzeit
  • Starts und Landungen auf verschiedenen Flugplätzen
  • Außenlandeübungen mit Fluglehrer
  • Mindestens zwei Überlandflüge (> 100 km mit Zwischenlandung) 
  • Mindestens drei Überlandflüge im Alleinflug über je 50 km Strecke mit Zwischenlandung
  • Theoretische und praktische Einweisung in besondere Flugzustände in das Verhalten bei Notfällen

Voraussetzung für Alleinflüge über Land während der Ausbildung, ist das Funksprechzeugnis 
und die bestandene Theorieprüfung.

In der praktischen Ausbildung wird (neben der Vertiefung der theoretischen Kenntnisse) trainiert:

  • perfektes Starten und Landen
  • sichere Gerätebeherrschung unter allen Flugbedingungen
  • Ziel-, Not- und Außenlandeverfahren
  • Strecken- und Navigationsflüge
  • Anfliegen von fremden Flugplätzen

Die praktische Ausbildung ist innerhalb von drei Jahren nach der theoretischen Prüfung abzuschließen.

Nach erfolgreicher theoretischer und praktischer Prüfung bekommen Sie die SPL- Lizenz 
(Sport Pilot Licence) vom Deutschen Ultraleichtflug Verband (DULV) und sind berechtigt gewichtskraft gesteuerte Trikes zu fliegen.

 

 

Kosten

 

SPL (Sport Pilot Licence)

Die Ausbildungskosten teilen sich in:

  • Aufnahme- und Grundgebühr 250 €
  • Theoretischer Unterricht (alle Fächer) 600 €
  • Flugstunde mit Lehrer oder Solo 140 €
  • Die Praxisstunden werden individuell abgestimmt.
  • Weitere Kosten entstehen durch Unterrichtsmaterial, fliegerärztliche Untersuchung, Landegebühren, Prüfungsgebühren und Verwaltungskosten für die Lizenzausstellung (an den DULV)

 

Die Gesamtkosten für die UL- Lizenz (Trike) betragen ca. 5.000,- €.

 

 

Kosten der Ausbildung

 

Unbezahlbar? Nicht umbedingt, die Ausbildung auf Trike ist die günstigste Möglichkeit das Hobby fliegen zu verwirklichen.

Die Ausbildung kostet 3000-5000 EUR je nach benötigten Flugstunden. Ein gutes gebrauchtes Gerät bekommt man ab 10.000 EUR, oder man chartert ein Gerät wie unseren Skypper 912 stundenweise.


Alleinstellungsmerkmal unserer Flugschule ist, die Geräte sind Vollkasko versichert!

 

Die Kosten für die Ausbildung werden nach Fluggeräte Betriebsstunden abgerechnet. Es gibt keine Praxis-Pauschale oder Aufnahmegebühr für einen Verein. 

 

Beispiel Rechnung:

 

 Fußgänger mit Talent / Modellflieger / fliegeriche Vorerfahrung

 

  • ca. 20 Flugstunden mit Fluglehrer (Trike: Skypper 912)
  • ca. 5 Solo Flugstunden mit Schulungstrike
  • Theorieausbildung
  • Vollkasko Beteiligung
  • Landegebür an fremden Plätzen
  • benötige Unterlagen, Ärtztliche Ateste usw.
  • Prüfungsgebühren beim DULV

 Gesamt ca. 3500,00 €

 

 Fußgänger ohne jegliche fliegeriche Vorerfahrung 

  • ca. 30 Flugstunden mit Fluglehrer (Trike: Skypper 912)
  • ca. 5 Solo Flugstunden mit Schulungstrike
  • Theorieausbildung
  • Vollkasko Beteiligung
  • Landegebür an fremden Plätzen
  • benötige Unterlagen, Ärtztliche Ateste usw.
  • Prüfungsgebühren beim DULV

 Gesamt ca. 4700,00 €

 

Die benötigten Flugstunden hängen Erfahrungsgemäß vom Lebensalter ab. Ab einen Alter von 30 kann man  pro Lebensjahr eine benötige Flugstunde auf die 25 Mindesstunden hinzu rechnen. Es ist natürlich stark von Person zu Person unterschiedlich. 

Man selbst merkt schnell, dass man seine Flug-Prüfung erst ablegt, wenn man auch alleine sicher fliegen kann und nicht nach einer vom Verband vorgegebenen Mindeststundenanzahl.

 

Ausbildung von Piloten auf leichten Trikes (unter 120 kg Leermasse)

THEORIE- UND PRAXISAUSBILDUNG GLEICH WIE BEI TRIKES ÜBER 120 KG LEERMASSE, LEDIGLICH DIE ALLEINFLÜGE SIND AUF LEICHTEN GERÄTEN ZU ABSOLVIEREN.

Die Ausbildung zum Sportpiloten

 

Trike Ausbildung

 

"Aller Anfang ist schwer", heißt es, besonders für "Fußgänger". So nennen wir liebevoll unsere neuen Flugschüler, die bei uns komplett neu mit einer fliegerischen Ausbildung beginnen und keine gültige Fluglizenz besitzen, auf der wir die Trike-Ausbildung aufbauen können.

Die folgenden Voraussetzungen müssen bei Fußgängern zu Beginn der Ausbildung zum Sportpiloten für Trike erfüllt sein. Keine Angst - es hört sich nach mehr Aufwand an, als es tatsächlich ist. Wir erledigen alle Formalitäten für Sie oder unterstützen Sie dabei soweit wie möglich!

 

 Mindestalter

Das Mindestalter für die Erteilung einer Sportpilotenlizenz ist 17 Jahre. Die Ausbildung kann jedoch schon mit 16 Jahren begonnen werden und Bedarf bei Jugendlichen unter 18 Jahren der Zustimmung der Erziehungsberechtigten.

 

Ausbildungsbeginn und Dauer

 Mit der praktischen Ausbildung kann direkt begonnen werden. Flugtermine sind von Wetterbedingungen abhängig.

 

Theorie Unterricht

Der Unterricht zur Vermittlung der Theoretischen Kenntnisse und Vorbereitung zur Prüfung findet parralel zum praktischen Ausbildng statt. In der Regel werden die Kurse am Wochenende abgehalten, es können aber auch 1 wöchige Crashkurse vereinbart werden. 

 

Benötigte und empfohlene Unterlagen 

 

  • Fragen Katalog vom DULV

Als CD und lernen am PC und/oder als gedruckter Katalogzu beziehen beim DULV

 

  • Ultraleicht fliegen Friedrich Schmidt

ISBN 3-485-01704-3

 

  • Fliegertaschenkalender

ISBN 3-937405-00-3

 

  • ICAO – Luftfahrtkarte Hannover 

 

  • Zirkel, Geodreieck, Kurslinieal

 

  • fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis Klasse 2 (inkl. Sehtest)

 

Dr. Johannes Drexel

Grevener Landstrasse 3
48268 Greven -Reckenfeld
Telefon Praxis:     0 25 75 / 25 33

 

  • Führungszeugnis gemäß § 30 Bundeszentralregistergesetz

 

  • Auszug aus dem Verkehrszentralregister

 

  • Ausbildungsmeldung beim Ultraleichtlfugverband DULV

Wird von uns ausgefüllt und eingereicht

 

  • Bestätigung über die erfolgreiche Teilnahme an einem Kursus über Sofortmaßnahmen am Unfallort. Oder Führerscheinkopie, wenn der Führerschein nach 1965 ausgestellt wurde

 

  • Kopie Personalausweis oder Reisepass

 

 

 

FÜR WEITERE INFORMATIONEN SPRECHEN SIE UNS AN

Termine

Den Traum vom Fliegen erfüllen

Das gewichtskraftgesteuerte Ultraleichtflugzeug bezeichnet man als Trike. Auf dem Trike sitzt man hintereinander, wie auf einem gemütlichen Chopper-Motorrad. Es vermittelt das Gefühl, in der Luft Motorrad zu fahren. Dabei bietet es eine einmalige Sicht.

Für die Praxisausbildung stehen an den Standorten Saarmund und Altes Lager neue EAGLE - Trikes zur Verfügung. Mehr Vogelfeeling ist kaum machbar.

Die professionelle  Ausbildung mit 25 Praxis-Flugstunden und 60 Theorieeinheiten erhalten Sie bei uns für ca. 3.900 €. Genaue Details erfahren Sie im Gespräch mit unserer Flugschule.

Nach der Ausbildung? Haben Sie Ihre Sportpilotenlizenz und können wunderschöne Flugtouren unternehmen. Wir verchartern Ihnen gerne unsere Flugzeuge. Genießen Sie die unglaubliche Perspektive beim Trikefliegen über Potsdam oder dem Fläming.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Zu den gewichtskraftgesteuerten UL gehören Trikes, aber auch fußstartfähige motorisierte Hängegleiter sind Gewichtskraft gesteuert. Der Komfort ist vergleichsweise gering – doch das Flugerlebnis umso intensiver. Trike fliegen ähnelt dem Motorrad fahren. Man sitzt zu zweit hintereinander ohne Kabine und hat den freien Blick in die Welt. Natürlich ist Kommunikation untereinander über die im Helm integrierten Headsets möglich.

Wer einmal Fliegen pur erleben möchte, kann gern mal auf einen Schnupperflug vorbeischauen. Sie finden uns bei gutem Wetter meistens samstags und sonntags auf dem Flugplatz.

Download
Trike Termine
Die Ausbildungstermine für einen Trikekurs findest du hier. Suche dir einen Termin aus und kontaktiere uns ob noch ein Kursplatz frei ist.
aktuell+Termine2o14.pdf
Adobe Acrobat Dokument 324.8 KB

Anmeldung

Bei Interesse untenstehendes Formular ausfüllen und zwecks Terminabsprache anrufen.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

das sagten die Teilnehmer des Schnupperkurs

Kommentare: 1
  • #1

    Jürgen (Montag, 18 März 2013 16:16)

    Hallo Xcitor Team,
    Man war das klasse, ein super Erlebnis und ein schönes Geschenk von meiner Frau. Diese Aussicht über dem Edersee war einfach nur schön. Gar nicht so kalt wie ich angenommen hatte.
    Danke dafür

Kontakt

Gleitschirm & Motorflugcenter MFC GmbH

Flugplatz Höxter - Holzminden

Räuschenbergstrasse 100

37671 Höxter

Telefon: +49 (0) 5271/3913070

Fax: +49 (0) 5271/3913071

Mobil: +49 (0) 160/94 44 02 39

info@landewiese.com

www.landewiese.com

 Telefonisch sind wir von 10 Uhr bis 18 Uhr erreichbar. Sollte dieses in Ausnahmefällen nicht der Fall sein, dann sind wir gerade am Fliegen oder sind in der Ausbildung.

Anfahrt



Aktuelles vom 22.09.18

 

Fliegen am Wochenende 22.09.18

Der Herbst kommt mit Macht

Der geniale Sommer verabschiedet sich und geht in den stürmischen Herbst über. Nach einem markanten Wettersturz am Freitag kann es am´Wochenende stürmisch werden und in der neuen Woche droht sogar verbreitet Bodenfrost. Am Samstag sind im Mittel 7 Bft das sind etwa 55 kmH gemeldet und am Sonntag Regen. Somit sieht es für die Fliegerei eher nicht so gut aus.

der Gleitschirmkompaktkurs trifft sich programmgemäss um 11 Uhr und startet mit theoretischen Grundlagen.

der Motorschirmpowerkurs startet mit demselben Programm.

der Gleitschirmschnupperkurs ist abgesagt .

 

Fliege deinen Traum

MFC - HIER GEHT`s HOCH


Newsletter


Social Media


MFC Videos

Hier findest Du unsere aktuellen MFC Videos


Share it